Home // News // SG 1948 hat Wiederaufstieg fest im Visier

SG 1948 hat Wiederaufstieg fest im Visier

Schochwitz. Die zweite Tischtennis-Vertretung der SG 1948 Schochwitz hat das Unternehmen „sofortiger Wiederaufstieg in die Kreisliga“ erfolgreich in Angriff genommen. Das Team, das in der zurück liegenden Saison unerwartet den Weg nach unten antreten musste, hat seine ersten vier Spiele allesamt gewonnen. Es liegt damit an der Spitze der 1. Kreisklasse. Die Mannschaft mit Kreismeister Nico Fiebig als Kapitän schlug bisher die Teams aus Schwerz, Langeneichstädt, vom ESV Merseburg und die dritte Schochwitzer Vertretung. Auch gegen die nächsten Kontrahenten aus Landsberg und von Medizin Merseburg ist die SG 1948 in der Favoritenrolle. Neben Eckhardt März, der bisher alle seine Begegnungen für sich entscheiden konnte, zählen Tobias Koppe und der junge Vincent Machus zum Saisonauftakt zu den stärksten Spielern der Mannschaft.  

Auch die dritte Vertretung der SG 1948 schlägt sich in dieser Spielklasse bisher achtbar. Nach vier Spieltagen haben die Schochwitzer mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen ausgeglichenen Punktestand. Zum ersten Mal konnte das Team mit Kapitän Holger Schröter bei der ESV in Merseburg einen Erfolg verbuchen. Im Entscheidungsdoppel rangen Schröter und sein Partner Dennis Machus das Merseburger Duo mit 3:2 nieder. Die meisten Zähler für die Dritte haben bisher Roland Gayda, Olaf Strobach  und Thomas Skierlo „eingefahren“. 

Die Freude nach dem letzten Spiel muss raus: Die Dritte von Schochwitz gewinnt das erste Mal gegen die Vertretung des ESV Merseburg. Foto: Platzer

Tapfer kämpft auch die vierte Vertretung der SG 1948 in der 2. Kreisklasse um Sätze und Punkte. das Team, das sich aus Neulingen und „alten Hasen“ zusammensetzt, kassierte bislang vier Niederlagen, gewann einmal und holte ein Remis. Die besten Einzel-Bilanzen können Robert Kotsch, Gregor Wolf und Mannschaftskapitän Maik Gruhne vorweisen. In der Mannschaft spielt mit Franziska Becker die einzige Tischtennis-Amazone des Vereins. Sie hat schon manchen Kontrahenten das Fürchten gelehrt und inzwischen ihren ersten Sieg errungen. Glückwunsch!

Mit einer Niederlage ist die erste Vertretung der SG 1948 in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Beim Wernigeröder SV unterlag die Mannschaft um Kapitän Benjamin-Max Bergmann mit 5:10. Bis zum Stand von 7:5 für die Gastgeber lag mehr in der Luft, doch im Schlussspurt hatten die Wernigeröder das bessere Ende für sich. Immerhin konnte Robert Meyer einen beachtlichen Einstand im Bezirksliga-Team der Schochwitzer feiern. Gleich in seinem ersten Spiel in dieser Liga bezwang der 18-jährige Höhnstedter seinen Kontrahenten glatt mit 3:0-Sätzen. Auch die nächsten beiden Begegnungen trägt die SG 1948 auswärts in Hettstedt und bei Staffelfavoriten in Röblingen aus. Nach dem Ausscheiden von zwei Vereinen besteht die Bezirksliga nur noch aus sechs Mannschaften, was den Kampf um den Klassenerhalt für die Schochwitzer erschwert.

Posted in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Login

2 + 10 =

Register | Lost your password?