Home // News // Titelverteidiger muss Federn lassen

Titelverteidiger muss Federn lassen

Spannende Duelle beim 12. Herbert-Kämpfer-Turnier im Tischtennis

Bild

Schochwitz. Das Dutzend ist voll. Zum zwölften Mal ging bei der SG 1948 Schochwitz das Herbert-Kämpfer-Turnier im Tischtennis über die Bühne. Und es war ein vereinsinternes Kräftemessen, das bis zum Schluss von ansehnlichen Partien und Spannung geprägt war. Sowohl im Einzel als auch im Doppel-Wettstreit konnten die Sieger aus dem Vorjahr ihre Titel nicht verteidigen. Bester Einzelspieler des Turniers wurde Jens Rühlemann. Im Doppel setzte sich am Ende das Duo Dennis Machus/Willi Berszinski durch. Herzlichen Glückwunsch den Siegern!

Schon im Einzelwettbewerb zeichnete sich ab, dass man sich diesmal keine Schwächen erlauben durfte, um die Trophäe zu erobern. Bereits in der Vorrunde blieben einige Favoriten auf der Strecke. Sie hatten schwere Gruppen erwischt. Auch Titelverteidiger Hermann Pastjan, der extra aus Baden-Württemberg angereist war, musste dabei Federn lassen. Immerhin schaffte es der frühere Schochwitzer Spieler bis ins Halbfinale. Dort traf er auf Tobias Koppe aus der ersten Mannschaft der SG 1948. Nach einem dramatischen Match unterlag der Gast dem frisch gebackenen Vater eines Sohnes mit 2:3. Im zweiten Semifinale setzte sich Rühlemann gegen Berszinski, der sich an diesem Tag in einer starken Verfassung präsentierte, durch. Im Spiel um Platz 3 hatte er jedoch gegen den entthronten Pokalverteidiger keine Chance. Im Finale gewann schließlich Rühlemann gegen Koppe mit 3:1. Der Köllmer unterstrich damit seine gute Form.

Im Doppel-Wettbewerb, bei dem die schwächeren Spieler zu den stärksten Akteuren des Vereins zugelost werden, musste der neue Pokalgewinner allerdings mit dem letzten Platz vorlieb nehmen. In diesem Wettbewerb ließen vor allem die Oldies aufhorchen. So schaffte Rainer Stein, der gerade 69 geworden ist, mit seinem Partner Pastjan einen beachtlichen zweiten Platz. Beide unterlagen in den insgesamt acht Spielen nur den späteren Pokalsiegern. Auch Dietmar Koppe, der bereits die 70 weit überschritten hat, konnte zusammen mit Eckhardt März aufs Treppchen klettern. Die Sieger Machus/Berszinski blieben ungeschlagen. Sie sorgten mit ihrem Triumph für eine kleine Überraschung. Ein Dankeschön geht noch an die Tischtennis-Frauen des Vereins, die sich wie immer um die Verköstigung der 20 Spieler und der Gäste gekümmert haben.

Nun blickt die SG 1948 auf den 18. August. An diesem Tag will der Verein mit seinen über 100 Mitgliedern bei einer Jubiläumsfeier in der Gotthardtscheune an die Tischtennis-Tradition in Schochwitz erinnern, die vor 70 Jahren durch den Lehrer Herbert Kämpfer begründet wurde.

 

 

Posted in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Login

3 × 1 =

Register | Lost your password?